Versicherungen Blog

Montag, 22. Mai 2017

Privat-Haftpflichtversicherung mit Einschluss von Drohnen - Vorsicht!

Warum ist es besser eine spezielle Drohnen-Haftpflichtversicherung zu beantragen? Welche Deckungslücken und formellen Schwachpunkte kann eine Privat-Haftpflichtversicherung für Drohnenpiloten beinhalten? Erfahren Sie mehr im Newsbereich unserer Website.

Donnerstag, 18. Mai 2017

HDI one click - Drohnen-Versicherung beantragen leicht gemacht

Mit HDI one click ist die Beantragung einer gesetzlich vorgeschriebenen Drohnen-Haftpflichtversicherung für Privatanwender ein Kinderspiel. Mit HDI one click bieten wir Ihnen maßgeschneidert, die auf Ihren Bedarf angepasste Versicherungslösung für Ihre Drohne an. Mit nur einem click gelangen Sie zur Antragstellung – und alles ohne lästigen Papierkram.

So geht`s:
Wählen Sie auf unserer Website die privat HDI-Drohnen-Haftpflichtversicherung aus und betätigen Sie einfach den Button mit der gewünschten Deckungssumme und dem gewünschten Geltungsbereich (Europa oder Weltweit). Im nächsten Step gelangen Sie zur Antragstellung, um Ihre persönlichen Angaben einzugeben. Auf Absenden clicken.... fertig! Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsmail von uns, mit der Bitte, Ihre Angaben nochmals auf Richtigkeit zu überprüfen.

Profitieren auch Sie von der schnellen und effizienten Art heute eine Drohnen-Versicherung abzuschließen. Mit nur wenigen Angaben und ohne weitere Nachweise erhalten Sie am Folgetag die Zusage über den Versicherungsschutz für Ihren Multikopter.

 

Drohne optimal versichert?

Das für Multikopter ab 250 Gramm in Deutschland eine gesetzliche Haftpflicht-Versicherungspflicht besteht, ist inzwischen hinreichend bekannt. Wichtig ist, dass Sie sich als Privatperson für den richtigen Versicherungsschutz Ihres Kopters entschieden haben!

Richtet Ihre Drohne, die nur Privat-Haftpflicht versichert ist, durch ein unglückliches Steuermanöver einen Personen- und/oder Sachschaden an, ist der Versicherungsschutz vielfach ungeklärt. Denn die Private Haftpflichtversicherung greift nur im Falle eines Verschuldens durch den Piloten (Verschuldenshaftung). In privaten Haftpflichtversicherungen sich Drohnen oftmals nicht ausreichend versichert.

Deshalb empfehlen wir den Abschluss einer Luftfahrt-Haftpflichtversicherung. Sie obliegt der Gefährdungshaftung, d.h. sie haftet auch für Schäden, die ohne Pilotenverschulden entstanden sind.

Stellen Sie Ihre aktuelle Drohnen-Versicherung auf den Prüftstand!

Vergewissern Sie sich, ob Sie mit Ihrem Multikopter im Ernstfall optimal abgesichert sind. Auf unserer Website www.drohne-versicherung.com finden Sie unter der Rubrik Drohnen-Haftpflichtversicherung-Vergleich eine übersichtliche Darstellung der Leistungsbeschreibungen der namhaften Luftfahrtversicherer HDI, R+V oder ZURICH Versicherung und von weiteren Anbietern wie die DELVAG und Nürnberger. Diese Leistungen sollten Sie mit Ihrem Versicherungsprodukt vergleichen.

Unser Online-Tarifrechner informiert Sie nach nur wenigen Klicks über die Jahresprämie des gewünschten Tarifs.




 

Dienstag, 16. Mai 2017

Die spezielle Drohnen-Haftpflichtversicherung ist für jeden Drohnenpiloten die bessere Wahl

Immer wieder werden wir gefragt, warum eine gekaufte Drohne speziell Haftpflicht versichert werden sollte. Eine Privat-Haftpflicht mit Drohnen-Klausel würde doch ausreichen ?! Das ist nur bedingt richtig!
Hier erhalten Sie den gesamten Beitrag zur speziellen Drohnen-Haftpflichtversicherung auf Google Business.

Donnerstag, 11. Mai 2017

Beiträge zur Drohnen-Haftpflichtversicherung unserer TOP-Anbieter gesenkt

Pünktlich zum Start in die Drohnen-Sommersaison 2017 können wir heute mitteilen, dass wir nach erfolgreichen Verhandlungen mit den Produktgebern HDI, R+V und ZURICH die  Drohnen-Haftpflichtversicherungen ab sofort mit verbesserten Leistungen und zu deutlich verbesserten Konditionen anbieten können. Die Optimierung gilt für private sowie für  gewerbliche Drohnen-Haftpflichtversicherungen.

Eine HDI Drohnen-Haftpflichtversicherung für den Geltungsbereich Europa mit der Mindestdeckungssumme von einer Million Euro ist bereits ab 71,40 € inklusive  Versicherungssteuer erhältlich. Bei der R+V Versicherung ist eine Drohnen-Haftpflichtversicherung für den Geltungsbereich Europa jetzt preisgleich und ohne Aufschlag auch für den Geltungsbereich Weltweit (ohne USA, US-Territorien und Kanada) beantragbar.

Grundsätzlich ist die offene Pilotenklausel in allen Haftpflichtversicherungstarifen unserer Anbieter vereinbart. Das heißt, alle berechtigten Steuerer der Drohne sind mitversichert.

Auch im Bereich der gewerblichen Drohnenversicherung konnten die Versicherungstarife weiter optimiert und die Beiträge gesenkt werden. Aktuell liegt der günstigste Jahresbeitrag bei 130,90 € inkl. Versicherungssteuer im Jahr (HDI).

Alle Anbieter zur Drohnen-Haftpflichtversicherung sind auf unserer Website www.drohnen-versicherung.com online zu berechnen und zu beantragen.

Einen Überblick über die Versicherungsleistungen unserer TOP-Versicherer sind im Drohnen-Haftpflichtversicherung Vergleich aufgeführt:

Die Beantragung einer Drohnen-Haftpflichtversicherung gilt für Versicherungsnehmer mit Wohn- oder Betriebssitz in Deutschland oder Österreich und dauert nicht länger als drei Minuten. Bereits am Tag nach der Online-Beantragung besteht vorläufiger Versicherungsschutz für die versicherte Drohne. Die Versicherungsbestätigung wird vorab per E-Mail zugesandt; ohne Mehrbeitrag!

Mittwoch, 29. März 2017

Drohne versichern ohne Angabe der Seriennummer

Die ZURICH bietet Halterhaftpflicht-Versicherungen für privat genutzte Drohnen bis zu einem Abfluggewicht von 25 kg an, ohne dass bei der Antragstellung die Seriennummer der Drohne angegeben werden muss.
 
So bietet Ihnen die ZURICH flexiblen Versicherungsschutz entsprechend Ihrer Bedürfnisse. Die Höhe des Versicherungsbeitrags für eine privat genutzte Drohne orientiert sich an der Gesamtmasse des Fluggerätes sowie der frei wählbaren Deckungssumme, dem Geltungsbereich und dem optionalen Selbstbehalt.


Die ZURICH Drohnen-Haftpflichtversicherung bietet allen privaten Drohnenbesitzern eine interessante Versicherungslösung, die Ihre Drohnenmodelle häufiger wechseln und den bestehenden Versicherungsvertrag nicht regelmäßig, hinsichtlich Bekanntgabe der neuen Seriennummer, anpassen möchten.


Das Besondere: Der Versicherungsschutz beinhaltet den privaten Besitz und den Flug von allen im Eigentum des Versicherungsnehmer befindlichen Drohnen unter Berücksichtigung der maximalen Startmasse.

Montag, 27. März 2017

Zukünftig soll Kennzeichnungspflicht für Drohnen gelten!

Am 10. März 2017 wurde vom deutschen Bundesrat die vom Bundeskabinett erarbeitete „Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten“ mit einigen Auflagen verabschiedet. Eine wesentliche Regelung des Entwurfs ist die Kennzeichnungspflicht für zivil genutzte Flugobjekte mit einem Gesamtgewicht über 250 Gramm. Das heißt, dass gemäß der neuen Luftverkehrs-Ordnung jeder Kopter mit einer feuerfesten Plakette versehen sein muss, die den Namen und die Adresse des Eigentümers trägt. Ziel ist es, im Schadenfall den Besitzer schneller ausfindig machen zu können. Drohnen unter 250 Gramm gelten dann offiziell als Spielzeug und benötigen keine Kennzeichnung.

Der Verordnungsentwurf sieht vor, dass nach Inkrafttreten der neuen Verordnung allen Drohnenpiloten noch eine Übergangszeit von 6 Monaten gewährt wird, um ihren Kopter nachzurüsten.

Da die neue Verordnung bisher noch nicht verabschiedet wurde, bleibt abzuwarten, wie das endgültige Gesetzt abgefasst ist. Wir werden dazu berichten, sobald uns dazu neue Informationen vorliegen. 

Weitere Informationen, was vor dem ersten Drohnenflug zu beachten ist, sind auf drohnen-versicherung.com erhältlich.

Dienstag, 7. Februar 2017

Die ganze Welt des Spielzeugs in Nürnberg

Besuch der Nürnberger Spielwarenmesse 2017

Spielwarenmesse verzeichnet Besucherplus

 

Auf der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg informierten sich über 70.000 Fachbesucher bei den 2.800 Aussteller aus mehr als 60 Ländern über die aktuellen Neuheiten und Trends der Spielwarenbranche. Bedingt durch ein Fachbesucherplus von 3,2 % zum Vorjahr und einem positiven Orderverhalten zeigten sich die Aussteller nach Abschluss der Messe insgesamt zufrieden. Die positive gesamtwirtschaftliche Situation in Deutschland trägt weiter dazu bei, dass immer mehr Eltern bereit sind, zukünftig mehr Geld für Spielzeug auszugeben. 

Multikopter – ein Markt mit Zukunft

 

Das Hauptinteresse unseres Messebesuchs befand sich den Hallen 7 und 7A – den Produzenten von Multikopternn bzw. Drohnen. Dass technologisches Spielzeug im Trend liegt, ist hinreichend bekannt. Vor diesem Hintergrund waren die beiden Hallen Modellbau und Hobby auch sehr gut besucht. Viele Aussteller luden ihre Messegäste aktiv ein, einen modernen Multikopter in einem eigens eingerichteten Sicherheitsbereich einmal selbst zu fliegen. 
 
Die Marktentwicklung der Multikopter wird in den nächsten Jahren den Herstellern und Händlern weitere zusätzliche Umsatzzuwächse bescheren. Und so verwundert es nicht, dass viele Produzenten, vornehmlich aus dem asiatischen Raum, auf diese Produktlinie setzen und in Nürnberg um die Gunst der Besucher werben. Ob Spiel-Multikopter, Drohnen im Taschenformat, Minikopter für den Indoorbereich oder hoch professionelle Fotodrohnen für die kommerzielle oder freizeitorientierte Nutzung: In Nürnberg wurde für jeden Geldbeutel das Passende angeboten.

Bei den hochwertigeren Drohnen, wie auch bei den Spielzeugdrohnen, entwickelt sich der Markt rasant weiter, da der Flug mit einer Drohne, Dank modernster Technik, mittlerweile zu einem Kinderspiel geworden ist. Das Kinder heute mit Tablets und Smartphones aufwachsen und bereits im Kindesalter mit den einzelnen Funktionen spielend umgehen können, begünstigt den direkten Weg zu den fliegenden Luftakrobaten. Im Positiven motiviert es Kinder, selbst mit einer Drohne aktiv zu werden, anstatt etwas anderes passiv zu konsumieren. 

Abgesichert sein – vor dem ersten take off


Die Entwicklung birgt aber auch Gefahren. Bei Kindern oder Jugendlichen steht der Spaßfaktor an oberster Stelle. Die Folgen eines möglichen Unfalls mit einer Drohne können für den Drohnenhalter teuer werden. Um so wichtiger ist es, richtig versichert zu sein. In Deutschland ist der Abschluss einer Drohnen-Haftpflicht-Versicherung gemäß Luftverkehrsgesetz § 43, Abs. 2 gesetzlich vorgeschrieben.
Hier erhalten Sie nähere Nähere Informationen zur Drohnen-Haftpflichtversicherung. 

Gewusst? Fachhändler haben Aufklärungspflicht!

 

Zu den vertraglichen Nebenpflichten eines Drohnenhändlers gehört, den Käufer über die in Deutschland geltende Haftpflicht-Versicherungspflicht aufzuklären. Eine Verletzung der Pflicht kann zu Schadenersatzansprüchen gemäß § 280 Abs. 1 BGB führen. Deshalb empfehlen wir, beim Verkauf einer Drohne den Kunden über die notwendige Versicherungspflicht zu informieren. Wir unterstützen Fachhändler bei der geforderten Informationspflicht. Nähere Informationen dazu erhalten Sie auf www.drohnen-versicherung.com oder Sie rufen uns an unter Telefon: 02203/98 88 702.


 

Donnerstag, 5. Januar 2017

Drohnen-Haftpflichtversicherung - Antrag to go

Seit dem 01.01.2017 bietet der Versicherungsmakler rosa Versicherungen seinen Nutzern die Dienstleistung Online-Beantragung einer Drohnen Haftpflichtversicherung auch to go an. Das gesamte Layout der Tarifrechner wurde so überarbeitet, dass die Antragstellung auch auf kleinen Displays realisierbar ist (reponsive Webdesign). Von unterwegs aus lässt sich per Smartphone oder Pad die Antragstellung in kürzester Zeit durchführen. Übersichtlich und anschaulich kann man sich über die Versicherungsleistungen sowie über die unterschiedlichen Tarife namhafter Luftfahrtversicherer eingehend informieren.

In den Rubriken Wissen und Rechtliches werden viele interessante Informationen zum Thema Drohnennutzung und Drohnen-Haftpflichtversicherung bereitgestellt. In einem Vergleich können die einzelnen Leistungsbeschreibungen der Versicherungen in übersichtlicher Form beauskunftet werden.

Die Antragstellung über den jeweiligen Tarifrechner - für private und für gewerbliche Drohnenpiloten - bedarf nur einige Minuten. Zur Antragstellung werden nur einige Angaben zur Drohne selbst wie Hersteller, Typ, Gewicht, Anschaffungspreis und Serien-Nummer benötigt. Nähere Informationen finden Sie auf www.drohnen-versicherung.com !

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Die beste Drohnen Versicherung finden - unsere Empfehlung

In Deutschland ist der Betrieb einer Drohne im öffentlichen Raum ohne eine bestehende Haftpflichtversicherung nicht erlaubt. Viele Drohnenpiloten wissen das nicht! Diese Versicherungspflicht besteht in Deutschland für alle Luftfahrzeuge - unabhängig von Größe und Gewicht. Denkt man einen kurzen Moment darüber nach, ist das auch durchaus sinnvoll. Denn spätestens wenn die Drohne unbeabsichtigt und unvorhersehbar abstürzt und einen größeren Schaden verursacht kann es für den Hobbypiloten teuer werden. Damit Sie im Schadenfall optimal abgesichert sind, führen wir hier die Leistungen und Besonderheiten von verschiedenen Drohnen-Haftpflichtversicherungen auf. Alle folgend aufgeführten Versicherungsgesellschaften sind zugelassene Luftfahrtversicherer.

Drohnen Haftpflichtversicherung HDI

Die HDI Versicherung stellt sich gleich mit 3 Tarifen zur Drohnen-Haftpflichtversicherung auf. Tarif PRIVAT, CLASSIC und EXKLUSIV. Somit wir der HDI-Schutz nahezu jeder Kundenanforderung gerecht. Der Versicherungsschutz ist bei allen drei Tarifen identisch, es werden lediglich unterschiedliche Zielgruppen abgedeckt.

HDI Drohnenhaftpflicht PRIVAT:
Der Versicherungsschutz umfasst eine privat genutzte Drohne mit einer Startmasse von bis zu 25 Kilogramm. Die Nutzung ist auf Privat-, Hobby-, Sport- und Freizeitzwecken ausgelegt.

HDI Drohnenhaftpflicht CLASSIC:
Der HDI CLASSIC Tarif gilt für Drohnen bis 25 Kg Startmasse die gewerblich genutzt werden. Versicherungsschutz ist auch gegeben, wenn die Drohne neben dem gewerblichen Einsatz privat genutzt wird. Dieses Tarifmodell bietet zudem die Möglichkeit, mehrere Drohnen in nur einem Vertrag zu versichern. Alle versicherten Drohnen dürfen zeitgleich verwendet werden. Die HDI Drohnen-Haftpflichtversicherung CLASSIC kostet z. B. für 5 Drohnen nur 428,40 Euro inkl. Versicherungssteuer im Jahr.

HDI Drohnenhaftpflicht EXKLUSIV:
Die HDI Drohnenhaftpflicht EXKLUSIV richtet sich speziell an Firmen, die mehrere Drohnen besitzen, aber immer nur eine einzige Drohne genutzt wird. Die parallele Nutzung von mehreren Drohnen sieht dieser Tarif nicht vor. Daher kann er auch alle Drohnen eines Unternehmens für nur 215,-- Euro inkl. 19% Versicherungssteuer in einem Vertrag abbilden.

Für alle drei HDI Drohnen-Haftpflichtversicherungen ist der Versicherungsschutz identisch.
Die Drohnen dürfen ein maximales Startgewicht bis 25 Kilogramm haben. Die Deckungssummen können frei gewählt werden (1 Mio, 1,5 Mio, 3 Mio., 4 Mio.). Der Geltungsbereich ist nach Wunsch Europa oder Weltweit (ohne USA u. Kanada). Ein eventueller Schadenfall wird ohne Selbstbeteiligung reguliert. Der Betriebssitz bzw. Wohnsitz des Versicherungsnehmers ist Deutschland oder Österreich. Der Haftpflichtschutz wird auch bei Indoorflügen, Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen, Flüge außerhalb von Modellflugplätzen, Steuern der Drohne mittels Smartphone und Pad, Foto- und Filmaufnahmen zur gewerblichen und privaten Verwendung (je nach Tarifwahl) und Teilnahme an Wettbewerben gewährt. Ferner erstreckt sich die Haftpflichtversicherung auch über den automatisch autonomen Flugbetrieb - im Sichtbereich des Piloten, sofern manuell und in Echtzeit in die Funksteuerung eingegriffen werden kann.

Fazit: Die HDI Global SE ist ein professioneller, zugelassener Luftfahrt-Haftpflichtversicherer mit enormer Erfahrung, was sich im Tarif und einer Schadenregulierung wiederspiegelt. Das Tarifwerk der HDI Drohnen-Haftpflichtversicherung ist leistungsstark, günstig und bietet für nahezu alle Einsatzbereiche eine optimale Deckung.

Die Drohnen Haftpflichtversicherung der R+V Versicherung

Der R+V Drohnen Haftpflichttarif hat für den privaten als auch für den gewerblichen Bereich maßgeschneiderte Versicherungslösungen für den Flugbetrieb mit Drohnen. Voraussetzung ist der ständige Wohn- bzw. Betriebssitz in Deutschland oder Österreich.

Die Drohnen-Haftpflichtversicherung der R+V ist im Vergleich zu den angebotenen Deckungssummen für Personen- und Sachschäden und den gegebenen Deckungserweiterungen sehr günstig, was auch für gewerblich genutzte Drohnen gilt. 

Die R+V bietet die Drohnen-Haftpflicht-Versicherung für Privatkunden bereits ab 77,11 Euro und für Gewerbekunden ab 147,48 inkl. Versicherungssteuer an. 

Es besteht die Möglichkeit, die gewünschte Deckungssumme zwischen 1.000.000 Euro und 10.000.000 Euro in insgesamt fünf Abstufungen frei auszuwählen. Die gewünschte Deckungssumme bezieht sich auf jede einzeln versicherte Drohne. Der Haftpflichtschutz gilt für Europa, kann aber auch für Urlaubsreisen oder betriebsbedingten Reisen auf den weltweiten Versicherungsschutz erweitert werden.

Versicherbar sind Drohnen, unabhängig vom Hersteller, bis zu einer Startmasse von maximal 25 Kilogramm. Es besteht auch die Möglichkeit mehrere Drohnen innerhalb eines Vertrages zu versichern. Ab drei versicherten Drohnen wird ein entsprechender Rabatt berücksichtigt. Nähere Informationen sind im Online-Tarifrechner erhältlich.

Hervorzuheben ist, dass die R+V Tarife alle mit der offenen Pilotenklausel ausgestattet sind. Das bedeutet, dass auch andere berechtigte Personen mit Zustimmung des Versicherungsnehmers die Drohne fliegen dürfen. Ein Alleinstellungsmerkmal ist, dass die gelegentliche Nutzung fremder, unbemannter Fluggeräte bzw. Drohnen ebenfalls mitversichert ist!

Die R+V Drohnen Haftpflichtversicherung beinhaltet auch Schutz für die Drohnensteuerung mittels Smartphone an, aber auch für automatisch-autonome Flüge, sofern manuell und in Echtzeit in die Funkfernsteuerung eingegriffen werden kann. Ferner erstreckt sich der Haftpflichtschutz auch über die Teilnahme an Flugwettbewerben und öffentlichen Veranstaltungen sowie Indoorflüge.

Die Drohnen Haftpflichtversicherung der ZURICH Versicherung

Ob es sich um den privaten Freizeitspaß oder den gewerblichen Einsatz Ihrer Drohne handelt - die ZURICH Drohnen-Haftpflichtversicherung hat die passende Lösung.

Die ZURICH bietet eine Drohnen-Haftpflichtversicherung für Privatkunden mit 250 € Selbstbeteiligung bereits ab 71,40 € inkl. Versicherungssteuer im Jahr an.

Die ZURICH Drohnen Haftpflichtversicherung kann flexibel auf das jeweilige Abfluggewicht der Drohne abgestimmt werden. Es wird zwischen drei Drohnengewichten (5 Kg, 10 Kg und 25 Kg) unterschieden. Als maximale Höchstsumme für einen Personen- oder Sachschaden der durch eine Drohne verursacht wurde, bietet die ZURICH Deckungssummen in Höhe von 1.000.000 € oder 3.000.000 € an. Bei allen ZURICH Tarifen haben Sie die Möglichkeit die Versicherungsprämie durch eine Selbstbeteiligung in Höhe von 250 € entsprechend zu reduzieren.

Der Versicherungsschutz gilt generell für Europa inkl. der Mittelmeeranrainerstaaten wie Ägypten, Tunesien, Marroko, usw. Das ist besonders interessant, wenn Sie Ihre Drohne in die Urlaubsregion ans Mittelmeer mitnehmen möchten. Die Drohnen Haftpflichtversicherung kann auf Wunsch - beispielsweise für Fernreisen - auf weltweiten Versicherungsschutz (ohne USA und Kanada) erweitert werden

Als besondere Leistung sind im ZURICH Drohnenhaftpflicht-Tarif für privat genutzte Drohnen alle im privaten Eigentum befindlichen Drohnen wie Multikopter, Hexakopter, Quadrocopter und Flugmodelle sowie deren Flugbetrieb über einen Vertrag und Beitrag mitversichert. Wenn andere berechtigte Personen mit Ihrer Genehmigung die Drohnen fliegen möchten, schließen die ZURICH Versicherungstarife diese Personen in den Leistungsumfang mit ein.

Versicherungsschutz besteht auch für Indoorflüge, den Flugbetrieb mittels Smartphone und für automatisch-autonome Flüge, vorausgesetzt der Pilot kann manuell und in Echtzeit in die Funkfernsteuerung eingreifen.

Neben dem vorgenannten Versicherungsumfang der sowohl für den Privat- als auch für den Gewerbetarif gilt, ist im Gewerbetarif zusätzlich die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen mitversichert. Voraussetzung für den Abschluß einer ZURICH Drohnen-Versicherung ist der ständige Wohn- bzw. Betriebssitz in Deutschland.

Freitag, 5. August 2016

Drohnen-Haftpflichtversicherung oder Privat-Haftpflichtversicherung

Benötige ich eine spezielle Drohnen-Haftpflichtversicherung - oder reicht die private Haftpflichtversicherung aus?


Vor dem ersten Start sollten Hobbypiloten an den Versicherungsschutz denken. Denn der Flug mit einer Drohne bringt neben einer Menge Spaß auch Risiken mit sich. Nur eine Unachtsamkeit oder ein unkontrolliertes Manöver und schnell kann ein Unfall eine finanzielle Dimension erreichen die in die tausende Euro geht - vor allem dann wenn Personen durch einen Drohnenflug verletzt werden. Vielen Drohnenpiloten ist oft nicht bewusst, dass sie unter Umständen, wenn kein Haftpflichtversicherungsschutz besteht, für alle Schäden selbst haften müssen.

Wer glaubt, die Drohne sei automatisch über die private Haftpflichtversicherung mitversichert, der kann sich täuschen. Fakt ist, eine motorisierte Drohne ist kein Spielzeug und auch nicht generell über eine private Haftpflichtversicherung mitversichert. Die allgemeinen Versicherungsbedingungen der privaten Haftpflichtversicherung sagen zumeist aus, das eine Haftpflicht für Schäden von Luftfahrzeugen besteht, die nicht der Versicherungspflicht unterliegen. Drohnen unterliegen aber genau dieser Versicherungspflicht! Diese hat der Gesetzgeber seit 2005 für alle „unbemannten Flugobjekte“, zu den auch Drohnen zählen, verfügt. Dieser Nachweis ist auch von jedem Drohnenpiloten beim Betrieb der Drohne mitzuführen.
 
Ein anderer wichtiger Aspekt der besonderer Berücksichtigung bedarf: Die Privathaftpflicht unterliegt dem Grundsatz der Verschuldenshaftung, d.h. im Schadenfall ist immer die Schuldfrage zu klären. Da Drohnen rechtlich in den Bereich des Luftfahrtgesetzes fallen gilt hier nicht die Verschuldenshaftung sondern die sogenannte Gefährdungshaftung, d.h. es wird gar nicht gefragt, wer Schuld durch das Fehlverhalten trägt. Die Rechtsprechung wendet in diesem Fall das Gefährdungsprinzip an und geht der Frage nach: Wer hat die Drohne geflogen, als der Schaden entstanden ist ? Wenn die private Haftpflichtversicherung nicht zahlt, kommt der Drohnenhalter für alle Schäden auf, die durch den Drohnenunfall entstanden sind.
 
Einige private Haftpflichtversicherer bieten zwar eine Erweiterung des Versicherungsschutzes für den Drohnenbetrieb an, aber diese sind zumeist teuer und in der Leistung nicht so umfangreich wie eine spezielle Drohnen Haftpflichtversicherung, die nach den deutschen Luftfahrtbedingungen gehandhabt wird. Bei Einschluss des Versicherungsschutzes in die private Haftpflichtversicherung werden genau diese speziellen Bedingungen oft nicht erfüllt. Meistens reichen die angebotenen Versicherungsleistungen - selbst mit Zusatzdeckung - nicht aus. Kurzum: Kein privater Haftpflichtversicherer deckt alle möglichen Risiken die durch den Drohnenbetrieb entstehen könnten ab.
Wenn Sie sich für eine spezielle Drohnen-Versicherungen interessieren, informieren Sie sich ausführlich auf unserer Website zum Thema Drohnen Versicherung.

Dienstag, 2. August 2016

Drohnen und haftungsrechtliche Besonderheiten

Rechtsanwalt Wussow hat sich der Thematik Drohnennutzung und haftungsrechtliche Besonderheiten angenommen und einen Artikel veröffentlicht.

Der Artikel beinhaltet die allgemeine Rechtslage im Bereich der luftverkehrsrechtlichen Drittschadenshaftung gemäß der §§ 33 ff. LuftVG, welche die strengste Art der Gefährdungshaftung im deutschen Privatrecht ist. Da diese auch für Drohnen und dessen Piloten gilt, wird ihr besonderes Augenmerk geschenkt.

Weitere Themen sind die "Neuregelung der Luftverkehrsordnung" (LuftVO) im Oktober 2015 und die Versicherungspflicht. Erwähnenswert ist, dass Rechtsanwalt Wussow empfiehlt, dass z. B. Händler von Drohnen über die Versicherungspflicht und den Abschluss einer geeigneten Drohnen Haftpflichtversicherung aufklären sollen.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.